Marmorgugelhupf

mit (Zartbitter-) Schokolade.

Der Marmorgugelhupf ist ein wahrer Klassiker und aus der österreichischen Kaffeehauskultur nicht mehr weg zu denken. Daher darf unserer Meinung nach ein gelingsicheres Rezept auf keinen Fall in der Rezeptsammlung fehlen. Nach einigen Backversuchen haben wir letztendlich das perfekte Rezept für einen saftig-fluffigen Marmorgugelhupf zusammengestellt.


Die Zugabe von Schokolade und Rum verleiht dem Gugelhupf einen besonders vollmundigen Geschmack sowie eine unwiderstehlich saftig-weiche Krume. Wer möchte kann auch Zartbitterschokolade verwenden, somit bekommt der Klassiker eine etwas herbere Geschmacksnote.


Rezept drucken

ZUTATEN

150g Butter

200g Zucker

4 Eier

15g Rum

1Pckg. Vanillezucker

Zitronenabrieb einer 1/2 Zitrone

200g Plattner’s Premium Weizenmehl Type 480

8g Backpulver

70g Milch

Prise Salz


100g (Zartbitter-)Schokolade

Schuss Rum

8g neutrales Öl (z.B Sonnenblumenöl)


+ etwas Staubzucker und Butter für die Gugelhupfform


HELLER TEIG

Zu Beginn die Butter mit 100g des Zuckers schaumig schlagen. Währenddessen die Eier trennen und die Dotter gemeinsam mit dem Rum, dem Vanillezucker und dem Zitronenabrieb zur Butter-Zucker-Mischung hinzufügen und weiter schaumig schlagen. Mehl und Backpulver miteinander vermischen und abwechselnd mit der Milch unter die Masse rühren.

Anschließend das Eiklar mit den weiteren 100g des Zuckers und der Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.


DUNKLER TEIG

Die Schokolade gemeinsam mit dem Öl und einen Schuss Rum über einem Wasserbad schmelzen. Anschließend 1/3 des hellen Teiges mit der geschmolzenen Schokolade einfärben.


BACKEN

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.


Die Gugelhupfform mit Butter einfetten. Den hellen Teig zuerst in die Gugelhupf form füllen und den dunkeln Teig darüber verteilen. Mit einer Gabel ein spiralförmiges Muster ziehen.


Den Marmorgugelhupf bei 180 °C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen für ca. 50 Minuten backen.

Viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen!

wünschen dir Paul & Leni