top of page

Einfaches No-Knead Focaccia

der italienische Klassiker.

 

Focaccia ist ein traditionelles italienisches Fladenbrot, welches ursprünglich aus Ligurien stammt. Es ist für seine weiche, offenporige Krume und den zarten Biss bekannt. Das Geheimnis einer perfekten Focaccia liegt in der Einfachheit und Qualität ihrer Zutaten: Mehl, Wasser, Hefe, Olivenöl und Salz.


Klassisch wird die Focaccia mit Olivenöl, Rosmarin und groben Meersalz serviert, mittlerweile werden in vielen Regionen Italiens unterschiedliche Variationen genossen, um zusätzliche Aromen zu kreieren. Es eignet sich hervorragend als Beilage zu Suppen und Salaten oder als Basis für kreative Sandwiches oder als Snack für zwischendurch.


Bei unserem No-Knead Focaccia Rezept wird der Teig für die Focaccia nicht geknetet, sondern nur verrührt, demnach ist das Rezept super einfach und man benötigt keine bestimmten Vorkenntnisse.




ZUTATEN

für 1 Blech


Hauptteig

450g Plattner’s Premium Weizenmehl Type 700

50g Durumgrieß

10g Backmalz

425g lauwarmes Wasser (25-30°C)

10g Hefe

11g Salz

10g Natives Olivenöl


Topping

Natives Olivenöl

aromatische Tomaten

Rosmarinzweige

grobe Meersalzflocken


ZUBEREITUNG


Hauptteig

Für den Teig die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und mit den restlichen Zutaten in einer großen Küchenschüssel vermengen. Die Zutaten mit einem Kochlöffel oder per Hand zu einem gleichmäßigen Teig vermischen. Zugedeckt an einem warmen Ort für 30 Minuten ruhen lassen.


Paul‘s Tipp:

Achtung: Der weiche Teig wird nur verrührt und NICHT geknetet.


Nach der 30-minütigen Teigruhe wird der Teig gedehnt und gefaltet. Hierzu den Teig von der Schüsselwand lösen und in der Mitte mit den Fingern hochheben, sodass das Teigende nach unten hinein klappt. Diesen Vorgang (= Dehnen & Falten) auf allen Seiten wiederholen.


Anschließend den Teig für weitere 30 Minuten reifen lassen und wieder von allen Seiten Dehen und Falten. Dieser Schritt wird insgesamt 4-Mal alle 30 Minuten gemacht (nach je 30, 60, 90 und 120 Minuten).


Aufbereitung

Nach dem letzten Dehen und Falten den glatten Teig auf ein geöltes Backblech geben und zusätzlich noch mit Olivenöl bestreichen, damit die Teigoberfläche nicht austrocknet. Den Focaccia-Teig für ca. 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.


Nach der Endgare sollte der Teig in die Breite gelaufen sein und an Volumen kräftig zugenommen haben. Den Teig noch einmal mit Olivenöl beträufeln und mit den Fingerspitzen die typischen Löcher in die Focaccia drücken. Wer möchte, zusätzlich noch halbierte Cherrytomaten und ganze Rosmarinzweige darauf verteilen.


Backen

Das Blech mit der Focaccia im vorgeheizten Bachrohr bei 250°C Ober- & Unterhitze mit Dampf im mittleren Einschub für 15-20 Minuten goldbraun gebacken.


Das fertige Focaccia je nach Belieben mit beispielsweise Rucola, Ricotta, Oliven und Prosciutto belegen und noch warm oder kalt genießen.


Paul´s Tipp: Für den Dampf ca. 1/4 Teetasse direkt auf den Ofenboden oder ein am Ofenboden vorgeheiztes Auflaufblech gießen. Somit entsteht der benötigte Schwaden, der einen wunderschönen Ausbund und Kruste verleiht.



Viel Spaß beim Nachbacken, wir freuen uns über eure Ergebnisse!

Leni & Paul


Comments


bottom of page