Wurzelbrot

das rustikale.

Das Wurzelbrot findet seinen Ursprung in der Schweiz, und wurde aufgrund seines rustikalen Aussehens und der Ähnlichkeit mit einer Wurzel "Wurzelbrot" benannt. Durch seine typisch eingedrehte Form bekommt das Brot Stabilität und der eher weiche Teig läuft beim Backen nicht auseinander.


Aufgrund der kühlen Teigruhe im Kühlschrank entwickelt der Teig verschiedene Aromen, die dem Wurzelbrot einen ganz besonderen Geschmack verleihen. Doch nicht nur mit seinem besonderen Geschmack hat uns das Wurzelbrot um den Finger gewickelt, sondern auch mit seiner extrem knusprigen Kruste, die bereits beim anschneiden des Brotes nicht zu überhören ist.


Das Wurzelbrot benötigt zwar etwas Zeit, ist jedoch in der Anwendung sehr einfach und wird ganz ohne Backutensilien wie Simperl oder Kastenformen zubereitet - also auch perfekt für Backeinsteiger geeignet.


Rezept drucken

ZUTATEN

(für 2 Stück)


TEIG

50g Roggensauerteig „lievito madre“

50g Plattner’s Premium Roggenvollmehl

50g Plattner’s Premium Roggenmehl Type 960

300g Plattner’s Premium Weizenmehl Type 700

100g Plattner’s Premium Weizenbrotmehl Type 1600

400g lauwarmes Wasser (20°C)

12g Salz

8g Hefe


TEIG

Alle Zutaten für ca. 10 Minuten in der Knetmaschine langsam kneten lassen. Danach weitere 10 Minuten mit dem Schnellgang kneten oder mit der Hand ca. 15 Minuten gut durchkneten. Anschließend den Teig in eine doppelt so große und geölte Schüssel geben. Danach den Teig für 12-24h in den Kühlschrank stellen.

(-> kühle Teigruhe)


Paul´s Tipp: Die Teigschüssel mit einer Frischhaltefolie abdecken, damit die Teigoberfläche nicht austrocknet.


AUFBEREITUNG

Nach der kühlen Teigruhe den Brotteig aus dem Kühlschrank nehmen und für ca. 30 Minuten bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen. Anschließend den gut gereiften Teig auf eine mit Roggenmehl bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in 2 Stücke teilen. Anschließend werden die Teigstücke eingedreht damit sie die typische Wurzelform bekommen. Die fertig geformten Wurzelbrote auf ein leicht bemehltes Backblech legen. Anschließend die Brote für ca. 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.

(-> Stückgare)


Paul´s Tipp: Durch die Teigruhe im Kühlschrank entwickelt der Teig ganz

besondere Aromen.


BACKEN

In der Zwischenzeit das Backrohr auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Backblech mit dem Brot in den Ofen (unterster Einschub) geben.


Nach 10 Minuten die Temperatur auf 230°C reduzieren und das Brot für weitere 25 Minuten fertig backen. Nach dem Backen auf einem Gitterrost auskühlen lassen.


Wichtig! Gleich nachdem das Brot in den Ofen gegeben wurde, sollte man ca. 1/8l Wasser (ca. 1/4 Teetasse) direkt auf den Ofenboden gießen. Wichtig ist, die Ofentür nach dem Aufguss schnell wieder zu schließen. Bei Broten und Gebäcken mit einem hohen Anteil an Weizenmehl benötigt man den Dampf damit der Teigling optimal im Ofen aufgehen und eine schöne Form und Kruste bilden kann.


Paul´s Tipp: Öffne nach 15 Minuten das Backrohr damit der Dampf entweichen kann. Somit bekommst du eine einzigartig Kruste.



FOOD PAIRING

ROHSCHINKEN FRISCHKÄSE HARTKÄSE WEIßWEIN

CAMEMBERT OLIVEN GETROCKNETE TOMATEN




Viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen!

Paul & Leni


  • Facebook
  • Instagram

©2020 by Paul´s Brotmacherei